Lebensart Nachhaltigkeit shopping Wohnen

Umweltsünde Kerzen?! Worauf man beim Kerzenkauf achten sollte & wo man ökologische Kerzen findet.

Nachhaltige Kerzen kaufen – der Guide

Diesen Sonntag war der erste Advent und egal ob mit oder ohne Adventskranz: Ein paar Kerzen haben bestimmt in fast jeder Wohnung ihr stimmungsvolles Licht verbreitet. Nur die Ökobilanz ist leider so gar nicht besinnlich.

Ein Gedanke, welche ich wie so viele Gern-Wohner*inner nur zu gern verdränge. Wenn es draussen stürmt, schneit und dunkeln ist, wärmt schliesslich nichts mehr, als ein flackerndes Kerzenmeer. Und dieses schöne, behagliche Licht soll schlecht sein?! Leider ja, denn:

  • Kerzen werden meistens aus Paraffin gemacht, welches wiederum ein Abfallprodukt bei der Schmierölproduktion ist. Es steht ausser Frage, dass die Erdölindustrie das schmutzigste Geschäft auf Erde ist (→hier eine Zusammenfassung dazu, →da ein ausführlicher Bericht).
  • Wird nicht Paraffin eingesetzt, dann meistens pflanzliches Wachs und Stearin, welches eigentlich nichts anderes als verarbeitetes Palmöl ist:
    .

    «Zu den Hauptbestandteilen von IKEAs Kerzen und Teelichtern zählen neben Paraffinen vor allem pflanzliches Wachs und Stearin. Hinter diesen beiden Begriffen verbirgt sich meist Palmöl, das aktuell pro Tonne etwa 250 Euro günstiger ist als Paraffin und so niedrige Kerzenpreise in den Möbelhäusern erst möglich macht. IKEA verbraucht pro Jahr 32.000 Tonnen Palmöl in seiner Kerzenproduktion, für weitere Produkte kommen noch einmal 8.000 Tonnen hinzu. Der Großteil des Palmöls stammt aus Malaysia und Indonesien.»1

    Spätestens seit der öffentliche Diskussion zum →Freihandelsabkommen Schweiz-Indonesien ist bekannt, dass der Abbau von Palmöl Umweltzerstörung (Raubbau) und soziale Konflikte bedeutet.

  • Noch eins drauf setzen Rechaudkerzen in Aluschälchen. Klar, Aluminium ist theoretisch zu 100 % rezyklierbar und auch der Energieaufwand fürs Recycling ist kleiner als für die Neugewinnung. Trotzdem ist es verschwendete Energie, wenn man bedenkt, dass man einfach Kerzen ohne Aluschälchen benutzen kann – und ob die Aluschalen dann wirklich aus recyceltem Alu oder aus Neugewonnen gemacht sind, ist auch unklar.2

Sinnvolles & Ökologisches statt Billigkerzen

1. Kerzen, die die Welt bedeuten

Amnesty International setzt sich für die Einhaltung der Menschenrechte ein. →Die Kerzen, die am Tag der Freiheit 10. Dezember symbolisch angezündet werden sollen, stehen insbesondere für all jene Menschen, die wegen dieses Einsatzes in Gefangenschaft sind. Auch wenn sogar mir klar ist, dass diese Solidaritätsbekundung genau nichts ändern wird, unterstützt man mit dem Kauf der Kerzen eine tolle Organisation und lokale Produktion. Die Kerzen werden nämlich vom Familienunternehmen Lienert in Einsiedeln hergestellt und dann von Behinderten im Schulungs- und Arbeitszentrum Burgdorf verpackt und verschickt.

Kerzen der Freiheit

Stefanie von →Squeaky Swing hat mit den Kerzen einen →wunderbaren Adventskranz gemacht.

Die Kerzen sind ein schönes Mitbringsel, die Licht & Hoffnung in die dunkle Jahreszeit bringt. Wer sich die Versandkosten sparen will, kann die Kerzen übrigens auch bei einem lokalen Geschäft kaufen. Eine Übersicht der Verkaufsstellen gibt es →hier.

Ich decke mich immer Ende Jahr mit zwölf Amnesty Kerzen ein – die Brenndauer der Kerzen ist ausgezeichnet und mir bleibt das ganze Jahr präsent, wie viel Glück ich habe in der freien Schweiz zu leben.

2. Kerzen aus Soja- und anderem Wachs

Statt Kerzen aus Paraffin kann man einfach Kerzen aus anderem Wachs kaufen. Wenn ich in der USA bin, schaue ich jeweils für Duftkerzen aus Bio-Soja-Wachs und bei Grüne Erde gibt es →wunderschöne Duftkerzen aus Rapswachs.

Wer normale Kerzen, also ohne Duft, sucht, wird eventuell bei →Changemaker fündig; Noch schlichtere (vom Design her) stellt die Firma Stuwa her, →die in der Schweiz bisher aber nur über Amazon erhältlich sind.

Schlichte Kerzen aus Raps

3. Zwei Alternativen zu den klassischen Rechaudkerzen

Klar: Rechaudkerzen ohne Aluschalen sind ein erster Schritt. Glasschälchen werden bei meinen Alternativen sogar gratis mitgeliefert!

  1. Bei Biber gibt es →preiswerte Rechaudkerzen aus Wachsresten, welche in einer Werkstätte für Resozialisierung hergestellt werden.
  2. Grüne Erde hat →Rechaudkerzen aus Rapswachs im Sortiment. Wie alle Produkte von Grüne Erde sind die Rohstoffe biologisch und fair angebaut & verarbeitet.

4. Öl- statt Wachskerzen

Ölkerzen – was früher ganz normal war, ist heute eine Rarität. Egal ob im chicen Vintage-Öllämpchen, der →selbstgemachten Ölkerze aus dem Marmeladenglas oder das Nutzen von Öl mithilfe der sogenannten →Feuerblumen: Wer regionales Bioöl aus Sonnenblumen oder Raps als Basis nimmt, fällt eine ökologisch gute Wahl.

Erfurter Feuerblumen – die umweltfreundliche Alternative zu Rechaudkerzen

Feuerblumen, die im Öl schwimmen

5. Wiederverwenden der Wachsresten

Spätestens mit dem Wechsel zu ökologische (und somit teureren) Kerzen tut es einen um jeden Wachsrest leid, der ungenutzt im Abfall verschwindet. Doch das muss nicht sein! Aus den Kerzenresten lassen sich neue Kerzen ziehen3 oder man kauft (oder wünscht sich zu Weihnachten) ein Schmelzfeuer.

Online habe ich zwei Arten von Schmelzfeuer gefunden, die von →Denk und die der deutschen →Manufaktur Perlenspieler.

Schmelzfeuer für Kerzenreste von Denk

6. LED-Lichterkette statt Kerzen

Eine Idee, die vielleicht nicht allen gleich gut gefällt: Aber eventuell braucht es gar keine Kerzen, sondern nur eine (gebrauchte) Lichterkette, die für stimmungsvolles Licht sorgt? Klar, auch die Kette braucht Strom. Aber wenigstens kann sie jahrelang gebraucht werden.

türkische Lampe mit Lichterkette

Dieses Lämpchen mit Lichterkette begleitet mich seit Jahren.

Und noch ein letzter Tipp: Wem das ganze Gerede zu nachhaltigen Kerzen zu viel ist, kann sich einfach an →Shias Nachhaltigkeitsprinzipien halten:

«Knutschen statt Kerzen, kuscheln statt heizen.»

Umweltsünde Kerzen?!


1 Quelle: →https://www.regenwald.org/
Für Aluminium braucht es das endliche Erz Bauxit, →dessen Gewinnung alles andere als ökologisch ist und →vor acht Jahren in Ungarn zu einer Katastrophe führte.
3Hier eine Anleitung, wie man Kerzen selber giessen kann.

No Comments

Leave a Reply