essen & trinken Lebensart

Hummus & Dips in 5 winterlichen Varianten

Hummus in 5 Varianten mit schwarzem Sesammus Haselnuss- und Cashewkernen von Keimling

Dieser Post ist in Kooperation mit Keimling entstanden.

Winterzeit ist Schlemmerzeit – ein grosses Essen hier, Familienfeier dort. Neben all dem →Fondue, Güetzlis und Sonntagsbraten brauche ich zwischendurch aber was Frisches, Gesundes. Um so besser, wenn das Essen unkompliziert zubereitet ist und man es zusammen mit seinen Lieben während eines gemütlichen Film- oder Spieleabend geniessen kann. Denn ehrlich, wer hat in der Adventszeit schon Zeit & Lust, lange in der Küche zu stehen?!

Da ich diesen Herbst das Buch «How Not To Die» nochmals gelesen habe, versuche ich wieder vermehrt Hülsenfrüchte, Bohnen und Nüsse in meinen Speiseplan zu integrierten. Wie praktisch also, dass diese fünf Dips verschieden Punkte der Daily Dozen Checkliste abdecken!

Hummus in 5 Varianten

Dips so bunt wie das Leben – und erst noch mit saisonalen Zutaten!

Ausser den Rezepten darf ich dir auch noch einen Rabatt-Code von Keimling vorstellen. Und weil die biologischen Zutaten bestimmt nicht nur mich & dich begeistern, liefere ich gleich noch eine Geschenkidee dazu:

Leckere Geschenkidee

Bestelle mit dem Code VERTVEINE (10 % Rabatt, gültig bis 31.01.2020) einige Grundzutaten der Dips auf →Keimling und lade hier das →druckbare Mini-Kochbuch gratis herunter. Alles schön in ein Säcklein oder Körbchen packen und fertig ist ein leckeres Geschenk für deine Lieben!

So, nun aber zu den Rezepten:

Spinat-Artischocken-Dip

Spinat-Dip mit Artischocken & Sonnenblumenkernen

  • 120 g frischer Spinat
  • 100 g Artischocken (aus der Dose/dem Glas)
  • 120 g weisse Bohnen (gekochte aus der Dose/dem Glas)
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 30 ml Flüssigkeit (Wasser oder das Wasser der Artischocken)

Alles zusammen mixen bis eine cremige Masse entsteht. Mit Salz und Gewürzen abschmecken. Der Dip hat eine käsige Konsistenz und ist besonders lecker auf Brot!

Veganer Randen-Dip mit Haselnüssen

Violetter Randen*-Haselnuss-Tahina-Dip

  • 300 g (also eine mittelgrosse) Randen (roh oder gekocht)
  • 100 g Haselnüsse (in →Bio-Qualität von Keimling)
  • 3 EL Tahina
  • 4 Knoblauchzehen
  • 200 ml Wasser

Alles Zutaten mixen und mit Salz abschmecken – einer meiner Lieblingsdips! Tipp: Hast du keinen Hochleistungsmixer, kannst du die Haselnüsse durch gemahlene Haselnüsse oder ein →Haselnussmus ersetzen.

*Randen ist schweizerisch für rote Beete.

Marmorierter Hummus mit schwarzem Sesammus

Marmorierter Hummus mit Zitrone

  • 2 x 1/2 Knoblauchzehe
  • 2 x 200 g Kichererbsen (gekocht, aus der Dose/dem Glas)
  • 2 x 100 ml Wasser
  • 2 x Saft einer halben Zitrone
  • 3 EL schwarzes Sesammus (gibt es bspw. →bei Keimling) / 3 EL normales Tahina
  • 2 x 1 EL Olivenöl

Dank des schwarzen Sesammuses erhält der klassische Hummus seinen grossen Auftritt! Zuerst den hellen Hummus mit dem normalen Tahina mixe, mit Gewürzen (Kurkuma, Chili, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer etc.) abschmecken. Dann den schwarzen Hummus mixen, abschmecken. Anschliessend in einer Schüssel nebeneinander platzieren und leicht zusammenstreichen, sodass eine schwungvolle Marmorierung entsteht.

Peperoni-Cashwew-Dip

Peperoni*-Cashew-Liebe

  • 2 Peperoni
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Cashewkerne (in →Bio-Qualität von Keimling)
  • frische Chilis nach eigenem Schärfeempfinden (ich brauche jeweils 2)

Peperoni & Chilis waschen, halbieren und entkernen und zusammen mit den halbierten Knoblauchzehen auf ein Blech legen. Die Aussenseite der Peperoni schaut dabei nach oben. Dann im 180 °C heissen offen so lange backen, bis die Haut der Peperoni blasen wirft (ca. 25 Minuten.)

Auskühlen lassen und dann die Peperoni zusammen mit dem Knoblauch und den Cashewkernen mixen. Mit Salz und Chili abschmecken. Durch das Backen ist der Dip etwas aufwendiger, aber ist so so lecker, dass sich der Aufwand lohnt.

Übrigens lässt sich dieser Dip auch super als veganes, rotes Pesto verwenden.

*Peperoni ist schweizerisch für Paprika.

Kürbis-Dip mit Pistazien

Kreativer Kürbishummus

Dieses Rezept habe ich kreiert, um zu zeigen, wie einfach kreative Dips mit saisonalen Zutaten hergestellt werden können! Dazu den Kürbis in grobe Würfel schneiden und zusammen mit den halbierten Knoblauchzehen im Backofen bei ca. 180 °C backen, bis er weich ist (das dauert je nach Kürbis unterschiedlich lange. Bei mir waren es ca. 30 Minuten).

Anschliessend alle Zutaten mixen und mit Salz, Kurkuma und Garam Masala abschmecken. Das Garam Masala gibt dem Dip eine weihnachtliche Note, die alternativ auch mit Kümmel, Zimt u. a. Gewürzen erreicht werden kann. Mir persönlich schmeckt der Dip besonders gut auf dunklem Brot.

Welcher dieser 5 Dips «gluschtet» dich am meisten? Und denke bei deiner →Keimling-Bestellung daran, den 10 % Rabatt-Code VERTVEINE (gültig bis 31.01.2020) anzugeben.

5 Dips mit schwarzem Sesammus, Haselnuss- und Cashewkernen von Keimling

Merke dir diesen Beitrag auf Pinterest:

Gesunde Dips in fünf winterlichen Varianten
Zeige den Beitrag deinen Freunden:

3 Comments

  • Avatar
    Reply
    Marlene
    13. Dezember 2019 at 13:01

    Ich liebe Hummus. Ein Rezept besser als das andere. Ich werde gleich dein mini Buch ausdrucken. Liebe Grüsse Marlene

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      13. Dezember 2019 at 13:03

      Was für eine Ehre liebe Marlene – ich hoffe, die Rezepte schmecken dir?! <3

  • Avatar
    Reply
    Therese
    13. Dezember 2019 at 15:21

    Der Randendip ist einfach ein Traum und auch ein tolles Mitbringsel auf jeder Feier!
    Vielen Dank Kristina!

  • Leave a Reply