Kurzurlaub in meiner Stadt

Zero Waste Guide Zürich

Tipps zum Fernwandern

    Costa Rica Lateinamerika Reisen

    Costa Ricas südliche Pazifikküste: Manuel Antonio & Uvita

    Bei diesem Urlaub stand eigentlich Panama und nicht Costa Rica im Vordergrund, doch irgendwie muss man da ja zuerst hinkommen. Und weil es von der Schweiz keine Direktflüge nach Panama gibt, entschieden wir uns, mit →der Edelweiss bequem direkt nach San José (Costa Rica) zu fliegen, um dann von dort Richtung Panama zu reisen. Möglich ist dies sowohl entlang der Karibik- wie der Pazifikküste Costa Ricas.

    Flug Zürich San Jose Costa Rica

    Bequem direkt von Zürich nach San José, Costa Rica

    Wir haben uns vor allem wegen der Empfehlung einer guten Freundin für Costa Ricas Pazifikküste entschieden – diese führt nämlich an der Peninsula Osa vorbei, ein absolutes Muss in Costa Rica! Aber der Reihe nach:

    Ankommen in San José

    Der Edelweiss-Flug landete abends, einen Aufenthalt in San José bietet sich also an. Doch wir entschieden uns gegen den Moloch San José und kamen stattdessen im Städtchen Alajuela unter. Dies weil Freunden von Freunden dort wohnen und uns herzlich für zwei Tage aufnahmen. Genug, um erstmals wirklich anzukommen und die nächsten Schritte zu planen.

    Alajuela, Costa Rica. Ort in der Nähe des Flughafen San José

    Impression von Alajuela

    Nationalpark Manuel Antonio

    Von Alajuela gingen wir weiter zum meistbesuchten Nationalparks Costa Ricas: Manuel Antonio. Also alles andere als ein Geheimtipp. Trotzdem empfehle ich den Besuch weiter. Warum? Weil der Zwischenhalt dort dank der Faultiere ein echtes Highlight ist!

    Die Wanderungen in Manuel Antonio sind sehr einfach, flach und ohne Guide zu machen. Viele der Wildtiere sieht man von blossem Auge. Der Tag im Park war Genuss pur.

    Wandern in Manuel Antonio, Costa Rica

    Genusswandern in Manuel Antonio, Costa Rica

    Wer den Eintritt zum Park am gleichen Tag erwerben will, wie er*sie reingehen möchte, muss am Morgen früh aufstehen. Die Eintrittstickets sind nämlich limitiert. Der immer noch leicht vorhandene Jet-Lag kam uns also sehr gelegen. Aber sogar wenn das frühe Aufstehen kein Muss wäre, würde ich es doch empfehlen: Die Temperaturen sind frühmorgens viel angenehmer als später im Tag und je länger man im Park ist, desto mehr Tiere sieht man.

    Eintrittsticket für den Nationalpark Manuel Antonio – dass musst du wissen

    Der Park öffnet um 7 Uhr. Spätestens dann sollte man da sein und in der richtigen Schlange stehen. Richtig deshalb, weil es zwei gibt. Eine vor dem Eingangstor und eine vor einem geschlossenen Garagentor, etwa zwanzig Meter vor dem Parkeingang.

    Die Schlange vor dem Garagentor ist die fürs Ticket, dahinter verbirgt sich nämlich der Ticketschalter. Auch wichtig: Das Ticket kann nur in Cash bezahlt werden. Wer am Morgen noch Geld braucht, kann es am ATM neben dem Ticketoffice beziehen, dieser ist 24/7 offen. Übrigens: Erwischt man noch ein Ticket, aber kommt nicht mehr rein, weil das Kontingent ausgeschöpft ist, ist das Ticket auch an einem beliebigen anderen Tag gültig.

    Ticket kaufen Manuel Antonio, Tipps & Infos

    Richtig Anstehen für das Eintrittsticket

    Hat man es nach dem langen Anstehen und dem schnellen Sicherheitscheck (man darf keine Chips & Kekse mitbringen, weil die Affen das gerne stehlen und essen) endlich geschafft, empfehle ich, am Anfang zügig die zahlreichen Gruppen mit Guide zu überholen, um dann in Ruhe den verschiedenen Trails entlang zu wandern.

    Faultiere sehen in Manuel Antonio

    Wer unbedingt ein Faultier sehen will, sollte sich überlegen, einen Guide zu nehmen.

    Ohne geübtes Auge und Teleskop sind die Tiere kaum vom Grün der Baumkronen zu unterscheiden. Schliesslich bewegen sie sich kaum, habe wegen der Algen im Fell eine grünliche Farbe und kommen nur in Ausnahmesituation runter. Wir hatten grosses Glück und sahen zwei ganz nahe am Weg – Paarungszeit sei dank!

    Faultiere sehen in Manuel Antonio, Costa Rica
    Costa Rica: Faultiere in der Wildnis beobachten

    Tiere in Manuel Antonio

    Nebst den Faultieren sahen wir noch Brüll- & Kapuzineraffen, Rehe, viele tolle Insekten (Schmetterlinge, eine Gespensterschrecke u. a.) und Geier. Am Badestrand hat es zudem unglaublich freche und aggressive – also Vorsicht!, Waschbären. Trotzdem der tierischen Räuber war das Erfrischen im tropischen Meer perfekt nach all dem Wandern & Entdecken in der tropisch-feuchten Hitze.

    Die Brüllaffen machen ihrem Name alle Ehre…

    Landschaft im Nationalpark Manuel Antonio

    Die tropische Landschaft Costa Ricas ist einfach wunderschön

    Käfer in Costa Rica
    Schmetterling Manuel Antonio

    Die Insekten sind halbe Fabelwesen

    Faultier am Wegesrand in Manuel Antonio, Costa Rica

    Faultierchen! Was für ein Glück, es so nah zu sehen <3

    Frecher Waschbär am Strand vom Nationalpark Manuel Antonio

    Die Räuber vom Strand sind nur auf den ersten Blick niedlich…

    Schönster Sonnenuntergang vom Hostel

    Nach all den Eindrücken haben wir am Abend ein einfaches Essen in unserem →Hostel Vista Serena genossen – die Aussicht und den Sonnenuntergang vom Vista Serena sind so perfekt, dass sich das Selberkochen wirklich lohnt!

    Buche über diesen Link und erhalte 15 € Rabatt auf deine nächste booking.com-Buchung (auch wenn du bereits booking.com-Member bist!).

    Sonnenuntergang vom Hostel Vista Serena Manuel Antonio

    Endloser Strand in Uvita

    Nicht allzu weit von Manuel Antonio liegt der endlose Strand von Uvita, welcher vor allem wegen seiner Form – bei Ebbe sieht er von oben aus wie eine Walfischflosse – und dem alljährlichen Envision Festival bekannt ist.

    Der Ort ist klein und viele der Hostels waren bereits ausgebucht oder uns zu teuer, als wir was buchen wollten. Schliesslich fanden wir mir dem →Ballena Roja eine anständige Unterkunft, die zwar etwas ausserhalb, dafür aber nahe am Traumstrand gelegen war.

    Buche über diesen Link und erhalte 15 € Rabatt auf deine nächste booking.com-Buchung (auch wenn du bereits booking.com-Member bist!).

    Tipp: Uvita ist Costa Ricas schönster Strand!

    Für den Strand von Uvita muss man eigentlich 6 US$ Eintritt zahlen, aber man kann auch einfach etwas neben den offiziellen Eingang an den Strand gehen und nichts bezahlen. Trotzdem sind die 6 US$ eigentlich angemessen, der Strand ist wunderschön, dank einigen Guards sehr sicher und sauber. Uns hat der Strand so gut gefallen, dass wir den Aufenthalt in Uvita spontan um eine Nacht verlängert haben!

    Der endlose Strand von Uvita, Costa  Rica
    "Sea-Dollar" am Traumstrand Uvita, Costa Rica
    Pinker Sonnenuntergang in Uvita, Costa Rica

    Der Ort Uvita ist nicht wirklich sehenswert und sehr lang gezogen. Das Mieten von einem Scooter wäre perfekt, wird aber leider nicht angeboten. So sassen wir mehr oder weniger um unser Hostel fest, eine nicht sehr spannende Gegend. Aber der Traumstrand war es definitiv wert!

    Weiter ging unsere Reise auf die Peninsula Osa. Der Bericht dazu folgt bald. Willst du diesen und die weiteren Reise-Post nichts verpasst, →abonniere doch einfach alle meine Reise-Posts als Newsletter!

    Ja zu neuen Abenteuern! Abonniere die neuen Reise-Beiträgen von vertveine.ch

    Merke dir diesen Post auf Pinterest für deine nächste Reise:

    Costa Ricas südliche Pazifikküste. Entdecke Manuel Antonio & Uvita
    Zeige den Beitrag deinen Freunden:
  • Fair Fashion Schweiz Sommer 2019
    Fair Fashion

    Fair Fashion für den Sommer 2019

    Erklärt mich für verrückt, aber ich bin in Sommerlaune! Egal, dass ich gestern Abend noch Handschuhe & Wintermantel trug. Ich will die Sonne auf der Haut spüren, den Wind in meinen…

  • Persönlich – Zurück in die Luft?
    flight attendant persönlich

    Zurück in die Luft?

    Dieser Beitrag habe ich vor mehr als drei Jahren geschrieben, als ich mit dem Entscheid rang, ob ich wieder als Flight Attendant arbeiten wollte oder nicht. Der Text hat aber wenig…